Chat-Funktion und Google-Analytics im Vorschaumodus deaktivieren


( Schulze) #1

Hallo, ich verwende auf meiner Webseite einen Chat der über ein Script eingebunden ist und Google-Analytics.
Jedesmal wenn der Vorschaumodus verwendet wird ist auch der Chat aktiv und auch die Zahlen von Google-Analytics werden “verfälscht”.
Die Webseite ist im weiteren Aufbau, so dass die “falschen” Zugriffe recht viel sind.
Gibt es eine Möglichkeit die Chat-Funktion und Google-Analytics im Vorschaumodus deaktivieren? Wie So eine Art Ghostery beim Browser.
Danke für Eure Hilfe.


(Oliver) #2

Hallo @Peter-Schulze,

ich denke die einfachste und schnellste Lösung wäre es, während der Arbeit an der Seite den Code (der sich bestimmt in der ‘side-wide code’ befindet) vorübergehend in die Sektion ‘Notes’ zu kopieren. Ich lagere dort immer etwas Code, welcher zum Zeitpunkt der Seitenwartung nicht zum Zug kommen soll.

~N


(Michael M.) #3

Dazu sind eigentlich die Snippets da


(Oliver) #4

Ich beziehe mich gerade eher auf z.B. den Analytics-Code, einzelne Overwrites und dergleichen


(Michael M.) #5

Kannst du auch in die Snippets legen.

Ich nutze dafür aber auch nicht das RapidWeaver-eigene Teil, sondern SnippetsLab


( Schulze) #6

Danke für Eure Hilfe.
Ich werde die Snippets nutzen.


(Oliver) #7

Da ich i.d.R. diesen Code nur in dem jeweiligen Projekt brauche, ist die ‘Notes’-Sektion für mich perfekt dafür. Ein externes Snippet-Programm zu nehmen, clevere Idee eigentlich, bin ich noch nicht drauf gekommen :smiley:


(Michael M.) #8

Ich hatte früher ein Programm “CodeIrgendwas” genutzt, den exakten Namen habe ich vergessen. Das Programm wurde auch eingestellt.

Jetzt nutze ich SnippetLab, das unterstützt diverse Languages. Du kannst Ordner und Tags anlegen, Notizen dazu schreiben etc. Da sammele ich nicht nur Webdesign-relevantes, sondern z.B. auch Terminalbefehle


(Oliver) #9

Der Name kam mir irgendwie bekannt vor, wie sich herausgestellt hat, hatte ich die App schon vor Jahren im AppStore erworben :smiley:
Mal schauen, vielleicht kann ich sie in meinem Workflow sinnvoll einbringen :wink:


(Tomas Jakobs) #10

Mit einer Zeile in jeder Firewall schnell und einfach lösbar…


( Schulze) #11

Kannst Du mir das näher erklären? Danke.


(Tomas Jakobs) #12

Na Du blockst in Deiner normalen Firewall z.B. ipfire.org oder meinetwegen auch in Deiner Personal-Firewall wie z.B. Little Snitch die entsprechenden Ziele analytics.google.com und den Anbieter Deines Online Feedbacks/Chats. Bei Little Snitch hat das den Vorteil, daß Du das anwendungsbezogen auf RW beschränken kannst, während Dein normaler Browser diese weiterhin durchlässt.

Arbeitest Du ohne Firewall? By default und design blocke ich Google Analytics bei mir und meinen Kunden als allererstes weg. Ich bin nicht der einzige daher sind Google Analytics im Grunde nichtssaussagend. Weitaus besser und datenschutzfreudlicher ist der eigene Analytics Server mit Piwik aber andere Baustelle und anderer Thread…


( Schulze) #13

Ich arbeite nur mit der macOS Sierra eigenen Standart-Firewall. Wobei ich dort eher selten etwas ändere.
Würde es dort auch funktionieren?


(Tomas Jakobs) #14

Nein, die meisten systemeigenen Firewalls arbeiten nur auf Port/IP Ebene. Eine richtige Firewall schaut auch in die Inhalte um es so auszudrücken. Vergleiche es mal mit modernen Websites. Wenn Du CSP (Content Security Policy) auf Deiner Website einrichtest, dann sagst Du auch explizit welche Inhalte geladen werden dürfen und welche nicht. Mit ein Grund warum 95% aller Websites sicherheitstechnisch offen wie Scheunentore sind. Kannst mit https://observatory.mozilla.org selbst prüfen.


( Schulze) #15

Vielen Dank für Deine Informationen.