Welches CMS für "Amateur"


(Peter Buehrer) #1

Hallo Leute
Ich bin kein Webseiten Guru und kein Programmierer. Ich möchte aber trotzdem versuchen ein CMS System zu nutzen. Der Grund ist, dass ich von unterwegs (Urlaubsbericht) mit einem kleinen Windowsnotebook Fotos und Text hochladen möchte. Ich habe mich umgeschaut und die beiden CMS von Joe Workmann und DropKick mal angeschaut.
Dropkick sieht so aus als ob ich das bedienen könnte, hier gefällt mir einfach der neue Vermarktungsansatz mit Club usw. von Yuzool nicht so recht.
Das Zeugs ist ja alles nicht so ganz billig.
Ich habe schon RWWriter gekauft und ausprobiert aber das passt mir wegen dem Abo und der externen Site nicht.
Als Basis nutze ich Foundry.
Gibt es sonst noch Alternativen?

Schöne Ostern!


(Matthias Ficht) #2

Hallo Peter,

was willst Du denn genau von unterwegs machen? Deine Angabe “Fotos und Texte hochladen” ist etwas zu ungenau. Möchtest Du denn eine Art Blog führen oder nur ab und an mal Bilder und Texte in bereits vorhandenen Bereichen bearbeiten bzw. austauschen?

Gruß und ebenfalls schöne Ostern,
Matthias


(Peter Buehrer) #3

Genau - in Richtung Blog geht es. Ich habe früher jeweils so alle 1-3 Tage was geschrieben und pro Tag einige Fotos hochgeladen. Wir werden im November 1 Monat unterwegs sein. Nun möchte ich frühzeitig was vorbereiten, dann kann ich es ausgiebig testen.


(Matthias Ficht) #4

@legi1 Ok, wenn Du kein Abo-Modell möchtest (was ich verstehen kann) und auch von einem Windows-PC aus neue Blog-Einträge erstellen möchtest, verbleiben eigentlich nur noch drei Lösungen (die m.W. allesamt auch mit Foundry funktionieren):

  1. Armadillo: https://www.nimblehost.com/store/armadillo/
    Solider Blog zu einem angemessenen Preis (40 $), benötigt allerdings eine MySQL-Datenbank.

  2. Total CMS: https://total-cms.com/total-cms/
    Die zur Zeit mächtigste Blog-Lösung für Rapidweaver. Benötigt keine Datenbank, ist aber für einen Anfänger bzw. Amateur nicht ganz einfach aufzusetzen und ist mit einmalig 99 $ nicht gerade billig.

  3. Tumblr: Du könntest Dir gratis einen Blog bei Tumblr einrichten (https://www.tumblr.com). Diesen kannst Du mit jedem Gerät von überall aus pflegen und neue Blog-Einträge erstellen. Die Einbindung in Deine mit RapidWeaver erstellte Website würde dann entweder mit dem gratis erhältlichen Stack “MicroBlog” von Stacks4Stacks erfolgen (https://stacks4stacks.com/microblog/) oder mit dem Tumblr-Stack von Joe Workman (der aber zur Zeit offenbar nicht angeboten wird).

Um mit Foundry schneller zu einem Ergebnis zu kommen, könntest Du zusätzlich auf eine der fertigen Foundry-Projektdateien zurückgreifen, die elixirgraphics im Angebot hat: http://foundry.elixirgraphics.com/project-files/

So, ich hoffe, das hilft Dir nun ein wenig bei Deiner Entscheidung. Wenn Du noch Fragen zu den einzelnen Lösungen hast, nur zu … :slight_smile:


(Jannis from inStacks Software) #5

Also, 1.99$ pro Monat sind nun nicht die Welt. Pro Monat ein halbes Bier. Und keine Arbeit mit Backup, Datenbank aufsetzen, etc.


(Peter Buehrer) #6

@instacks
Hier ist nicht das Abo ein Problem sondern die “externe” Cloud und die Funktionalität.

@RaipBase
Danke für die Hinweise, tumblr habe ich auch schon ausprobiert ist halt auch wieder extern und man muss bei tumblr alles auf öffentlich einstellen was mit nicht so passt.
Ich schau mir Armadillo mal an, unabhängig vom Geschäftsmodell, was hältst du von DropKick?


(Jannis from inStacks Software) #7

Das ist auch ein externer Dienst. Man kann nicht alles haben.


(Michael M.) #8

Ich selbst bin von TotalBlog sehr angetan, habe es jetzt schon etliche Male eingesetzt. Es ist ein wenig schwer zu begreifen, weil eine wirklich gute Dokumentation fehlt, aber letztlich ist es kein unbewältigbares Hexenwerk. Es ist aber einfach ungeheuer vielfältig - wenn man es erst einmal begriffen hat. Es gibt aber ein paar Probleme mit Bildern (wobei sich das an der Oberfläche nicht auswirkt). Ein anderes Problem gibt es mit dem RSS-Feeds und Drafts, das etwas nervig ist.

RWWriter hatte ich ebenfalls mehrfach genutzt. Abgesehen davon, dass es ein externer Dienst ist, hat es ein paar nie gelöste Bugs. So werden offensichtlich Beiträge nicht richtig aus den Datenbanken gelöscht, so dass die immer noch in den Suchmadchinenergebnissen auffindbar und anklickbar waren. Charlie jedenfalls hatte das nie gelöst, ob das unter dem neuen Besitzer besser wird, muss man sehen. Bei RWWriter war außerdem der Bilderupload immer ein ziemliches Gewürge.

Tumblr hatte mir nie zugesagt, es ist einfach zu reduziert.


(Peter Buehrer) #9

@instacks
Das verstehe ich jetzt nicht ganz. DropKick wird doch auf meinem Server installiert, die Seite und Inhalte sind auf meinem Server oder nicht?
Ich hatte z.B. mit RWwriter das Problem, dass ich Fotos über einer gewissen Grösse gar nicht hochladen konnte.
Bei DropKick kann ich meine mit RW erstellte, vorbereitete Seite füllen. Meine ich zumindest.


(Peter Buehrer) #10

Ich habe mir mal Armadillo angeschaut, scheint mir meine Bedürfnisse abzudecken. Es scheint mir sehr ähnlich zu DropKick in den Funktionalitäten aber günstiger (wenn ich mehr als eine Site habe). Es hat auch eine recht umfangreiche Dokumentation.